Peter Strübing

Peter Strübing
Foto von Peter Strübing, grüner Direktkandidat zur Landtagswahl 2012 im Wahlkreis 26 - Segeberg West

Wer bin ich?

Mein Name ist Peter Strübing, ich bin 59 Jahre alt, geschieden und habe 2 volljährige Söhne, die zurzeit in Kiel und Hamburg studieren. Ich wohne allein in einer sehr schönen Wohnung in zentraler Lage in Bad Bramstedt. Von Beruf bin ich Diplom-Sozialpädagoge, habe von 1974-1978 an der Fachhochschule Kiel, Fachbereich Sozialwesen, studiert. Nach einer anschließenden Tätigkeit in der Heimerziehung bin ich seit dem 01.01.1980,- mit 1 1⁄2 jähriger Unterbrechung- als Angestellter in verschiedenen Funktionen beim Kreis Segeberg beschäftigt. Seit 6 Jahren arbeite ich jetzt im Allgemeinen Sozialen Dienst des Amtes für Jugend und Familie in der Außenstelle Kaltenkirchen. Ich bin froh, sagen zu können, dass ich meinen Beruf grundsätzlich immer mit Freude ausgeübt habe.

 

Was bringe ich mit?

Seit über 30 Jahren bin ich kommunalpolitisch aktiv, zunächst außerparlamentarisch, später als Gemeindevertreter in Hardebek, einem kleinen Dorf bei Neumünster, jetzt seit 8 Jahren als Stadtvertreter für BÜNDNIS 90/Die Grünen in Bad Bramstedt. Zur Zeit bin ich Mitglied im Kultur- und Bildungsausschuss, in der Schulverbandsvertretung und im Finanzausschuss des Schulverbandes. Ich bin Gründungsmitglied des Ortsverbandes der Grünen in Bad Bramstedt vor 26 Jahren. Mitte der 90-er Jahre bin ich aus der Partei ausgetreten, aber immer kommunalpolitisch aktiv geblieben. Seit dem 01.04.2011 bin ich wieder Mitglied des Kreisverbandes Segeberg. Ich verfüge über eine gute Kenntnis der politischen Akteure in der Region, insbesondere in Bad Bramstedt und Kaltenkirchen. Darüber hinaus sind mir die Verwaltungsstrukturen und das Verwaltungsdenken und –handeln bestens bekannt. Persönlich bringe ich meine ruhige, sachliche Art und eine gewisse Gelassenheit mit, auch in schwierigen Situationen. Ich arbeite gern strukturiert und schätze Zielstrebigkeit und Verlässlichkeit, auch eine gute Portion Humor. Ich trete ein für eine an den Realitäten orientierte Politik, ohne die Ziele aus den Augen zu verlieren. Dabei ist mir bewusst, dass Veränderungen oft eine „langen Atem" erfordern. Ich bin Mitglied im ADFC, im Kinderschutzbund, in der Volkshochschule und in der Freiwilligen Feuerwehr (passives Mitglied) meines Heimatortes. Außerdem arbeite ich im Verein Gefährdetenhilfe Norderstedt und im Wohnprojekt 2015 mit.

 

Warum kandidiere ich für den Landtag?

Ich habe Freude an der politischen Arbeit und Lust auf eine neue Erfahrung. Ich sehe in der Tätigkeit eines Landtagsabgeordneten eine persönliche Herausforderung, der ich mich nach über 30 Jahren in der Sozialarbeit gerne stelle. Die neue Fraktion im Landtag sollte eine gesunde Mischung aus jung und alt darstellen; als „Älterer" würde ich gern meine berufliche und politische Erfahrung in die neue Fraktion einbringen. Ich möchte daran mitwirken, dass sich in Schleswig-Holstein, insbesondere in den Bereichen Bildungspolitik, Verkehrspolitik und Haushaltskonsolidierung, etwas zum Besseren für die Bürger und Bürgerinnen entwickelt. Ich sehe mich als Bindeglied zur Kommunalpolitik in meiner Region und will deren Interessen auf Landesebene vertreten. Ebenso setze ich mich für eine stärkere Präsenz der Hamburger Randkreise und deren Interessen in der Landespolitik ein.

 

Welche Themen sind mir wichtig?

Bildungspolitik: In den meisten öffentlichen Schulen muss anders gelernt und unterrichtet werden! Dafür, dass dies möglich ist, gibt es zahlreiche, praktische Beispiele. Politik kann hier durch Gesetze und Verordnungen den Rahmen schaffen. Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Jugendhilfe ist verbesserungsbedürftig. Hier ist die Entwicklung effizienter Kommunikationsstrukturen notwendig. Die Aus- und Fortbildung der LehrerInnen ist an den Anforderungen einer neuen Praxis im Unterricht auszurichten und zu verbessern. Die Übergänge von der Schule in den Beruf sind harmonischer und fließender zu gestalten. Ich bin entschieden gegen Kürzungen im Bildungsbereich, aber für einen effizienten Einsatz der knappen Ressourcen.

Verkehrspolitik: Wir brauchen eine Wende in der Verkehrspolitik durch ein verändertes Mobilitätsverhalten! Schleswig-Holstein braucht keine neuen Straßen! Ich bin entschiedener Gegner der A 20, die auch Bad Bramstedt berührt. Dort, wo sie nicht mehr zu verhindern ist, sind die Auswirkungen für Mensch und Tier so gering wie möglich zu halten. Ich trete ein für eine Förderung des Fahrradtourismus, generell für eine „Entschleunigung" des innerörtlichen Verkehrs und für eine „Mobilitätserziehung" in Kindergärten und Schulen. Die Vorstellungen aller VerkehrsteilnehmerInnen sind bei Planungen gleichberechtigt zu berücksichtigen.

Haushaltspolitik: Eine konsequente Konsolidierung des Haushaltes halte ich für notwendig. Die konsequente Umsetzung der durch unsere Landtagsfraktion erarbeiteten Vorschläge unterstütze ich ausdrücklich. Eine bessere finanzielle Ausstattung der vielfach stark verschuldeten Kommunen halte ich grundsätzlich für notwendig. Ich bin bei der Konsolidierung der Haushalte für eine Beteiligung von BürgerInnen im Sinne eines Bürgerhaushaltes.

 

Kontakt

Sollten Sie noch Fragen haben, so können sie mich unter peter-struebing(at)t-online.de und Telefon 04192/889980 erreichen.

Peter Stoltenberg

Peter Stoltenberg
Peter Stoltenberg, Direktkandidat zur Landtagswahl 2012 im Wahlkreis Segeberg Ost

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,
mein politisches Interesse gilt der Entwicklung der ländlichen Räume, den Fragen globaler Gerechtigkeit und der Haushaltspolitik. Wir haben in den nächsten Jahren Herausforderungen von globaler Dimension zu meistern. Ich will mich diesen Herausforderungen mit Mut und Zuversicht stellen, dafür bitte ich um Eure Stimme.

Ich habe von 1970 bis 1975 in Kiel Landwirtschaft studiert und bin seit 1976 Bauer auf unserem Hof Neuenrade im Kreis Segeberg. Seit 1989 bewirtschaften wir unseren Hof nach den Regeln des ökologischen Landbaus.
Landwirtschaft ist immer noch ein wesentlicher Teil des ländlichen Raumes. Wir haben den ökologischen Landbau als Leitbild in unser Wahlprogramm aufgenommen, jetzt müssen wir auch eine Vorstellung davon entwickeln, mit welchen Schritten wir uns diesem Leitbild annähern wollen. Und wir müssen das gegen eine Tendenz in unserer Partei tun, die von zunehmendem Desinteresse an diesem Politikfeld geprägt ist.

Landwirtschaft ist bereits jetzt ein wesentlicher Emittent von Treibhausgasen.Wir werden deshalb die Nachhaltigkeitswende, die Transformation in ein ökologisches Wirtschaftsmodell, nicht ohne Landwirtschaft und ländliche Räume schaffen. Dazu brauchen wir einerseits eine breite Bürgerbewegung, die ein Bild davon entwickelt, wie unsere Dörfer zukünftig aussehen sollen, ob und in welcher Form  (Land-)Wirtschaft stattfindet.
Andererseits brauchen wir eine tief geführte Diskussion mit den Landwirten über die Schritte einer Transformation in eine nachhaltige ländliche Entwicklung. Diese Diskussion will ich gerne mitgestalten.

Ich unterstütze den Haushaltsvorbehalt bei allen politischen Maßnahmen. Aber gerade in einer schwierigen Haushaltslage sind die knappen Mittel auf die wesentlichen Politikziele zu konzentrieren: Umwelt- und Klimaschutz, Bildung, soziale Gerechtigkeit und Transformation der Wirtschaft. Dabei sind auch systemrelevante Fragen zu stellen. Wenn wir das heute nicht tun, werden wir in vier oder fünf Jahren auch keine Antworten darauf haben.

 

Ehenamtliche Stationen:

  • 1992 - 2008 Vorstandstätigkeit im Bioland-Verband auf Landes- und Bundesebene
  • seit 2002 Vorstandsarbeit in unserer Kirchengemeinde
  • seit 2004 Mitglied bei den Grünen, seit 2008 Sitz im Kreistag des Kreises Segeberg, Delegierter des Kreises zum Landkreistag
  • Sprecher der LAG Landwirtschaft, Mitarbeit in der LAG Europa
  • Delegierter zur BAG Agrar und zur BAG Nord-Süd
  • Sprecher des KV Segeberg

 

Kontakt
Sollten Sie noch Fragen an mich haben, so können Sie mich unter Peter Stoltenberg peter.gruene(at)t-online.de und Telefon 04555/463 erreichen.

Katrin Schmieder

Katrin Schmieder
Foto der GRÜNEN Direktkandidatin im Wahlkreis 28 - Norderstedt, Katrin Schmieder

Direktkandidatin im Wahlkreis 28/ Norderstedt 

"Menschen beteiligen sich nur dann an Aktionen, wenn das Mitmachen mehr Spaß macht als das Zuschauen!"

Mich hat es gepackt - Ich spüre es!

Mein Herz und politisches Engagement hängt vor allem an der Jugendhilfe und der Bildungssituation der Kinder. Sie sind unsere Zukunft! 

Ich will mich aktiv auf Landesebene dafür einsetzen, dass Kinder - vor allem die in schwierigen Lebenslagen und in finanziell angespannten Lebenssituationen - eine faire Chance bekommen!

Ziel grüner Politik in Schleswig-Holstein ist es, ein neues politisches Miteinander zu pflegen. Gemeinsam wollen wir die beste Lösung für die Bürgerinnen und Bürger in vielen Fragen erreichen. Dabei dürfen wir nicht nur bis zur nächsten Wahl denken, sondern immer auch einen Schritt weiter! 

Es kann für mich nicht sein, dass die meisten Menschen aus Wakendorf II, Winsen, Oersdorf, Kattendorf, Kisdorf, Tangstedt und Norderstedt sich - wenn überhaupt- besser mit Hamburger Politik auskennen, als mit dem, was in Kiel passiert. Die besonderen Bedürfnisse unserer Lage an der Landesgrenze und in der Nähe zu Hamburg brauchen eine eigene starke Stimme!

Hinzu kommt, dass vieles in Norderstedt anders geregelt ist, als anderswo – halt „ein Idee voraus"! Bisher fehlt jemand, die genau diese guten Ideen ins Land hinein trägt und zugleich die Interessen der Norderstedterinnen und Norderstedter im Kieler Landtag vertritt. Eine, die mit und in dieser Stadt und dem Kreis Segeberg verwurzelt ist!

Ich möchte diese Aufgabe übernehmen!

Vielen Dank! 

Ihre Katrin Schmieder

Mehr zu meiner Person unter katrin-schmieder.de

Landesliste

Platz 1 Monika Heinold, KV Kiel
Platz 2 Robert Habeck, KV Schleswig-Flensburg
Platz 3 Eka von Kalben, KV Pinneberg
Platz 4 Rasmus Andresen, KV Flensburg
Platz 5 Marret Bohn, KV Rendsburg-Eckernförde
Platz 6 Bernd Voss, KV Steinburg
Platz 7 Anke Erdmann, KV Kiel
Platz 8 Burkhard Peters, KV Hzgt. Lauenburg
Platz 9 Marlies Fritzen, KV Ostholstein
Platz 10 Andreas Tietze, KV Nordfriesland
Platz 11 Ines Strehlau, KV Pinneberg
Platz 12 Detlef Matthiessen, KV Rendsburg-Eckernförde
Platz 13 Ruth Kastner, KV Stormarn
Platz 14 Thomas Lange, KV Kiel
Platz 15 Catharina Nies, KV Kiel
Platz 16 Ali Demirhan, KV Hzgt. Lauenburg
Platz 17 Gülser Dönen, KV Kiel

Platz 18 Peter Stoltenberg, KV Segeberg

Platz 19 Monika Friebl, KV Plön
Platz 20 Ulf Dallmann, KV Plön
Platz 21 Friederike Pokatis, KV Kiel
Platz 22 André Kleyer, KV Lübeck
Platz 23 Michaela Dämmrich, KV Stormarn
Platz 24 Helmut Borchers, KV Stormarn

Platz 25 Katrin Schmieder, KV Segeberg

Platz 26 Burkhard Stratmann, KV Pinneberg
Platz 27 Kerstin Hansen, KV Dithmarschen
Platz 28 Gerd Panitzki, KV Ostholstein
Platz 29 Ellen Kittel-Wegner, KV Flensburg

Platz 30 Peter Strübing, KV Segeberg

Platz 31 Annedore Granz, KV Hzgt. Lauenburg
Platz 32 Hans-Jürgen Vogt, KV Pinneberg
Platz 33 Eva Gruitrooy, KV Steinburg
Platz 34 Mathias Kock, KV Hzgt. Lauenburg
Platz 35 Gabriele Braune, KV Ostholstein
Platz 36 Detlev Lüth, KV Hzgt. Lauenburg
Platz 37 Regina Jaeger, KV Plön
Platz 38 Arfst Wagner, KV Schleswig-Flensburg
Platz 39 Christiane Stock-Kirchholtes, KV Ostholstein
Platz 40 Lutz Oschmann, KV Kiel

Wahlkreise für die Landtagswahl 2012

26 Segeberg-West

vom Kreis Segeberg:
 Stadt Bad Bramstedt
 Stadt Kaltenkirchen
 amtsfreie Gemeinde Ellerau
 amtsfreie Gemeinde Henstedt-Ulzburg
 Amt Kaltenkirchen-Land

vom Amt Brad Bramstedt-Land:
 Gemeinde Armstedt
 Gemeinde Bimöhlen
 Gemeinde Borstel
 Gemeinde Föhrden-Barl
 Gemeinde Fuhlendorf
 Gemeinde Hagen
 Gemeinde Hardebek
 Gemeinde Hasenkrug
 Gemeinde Heidmoor
 Gemeinde Hitzhusen
 Gemeinde Mönkloh
 Gemeinde Weddelbrook
 Gemeinde Wiemersdorf


vom Amt Kisdorf:

 Gemeinde Hüttblek
 Gemeinde Sievershütten
 Gemeinde Struvenhütten
 Gemeinde Stuvenborn


27 Segeberg-Ost

vom Kreis Segeberg:
 Stadt Bad Segeberg
 Stadt Wahlstedt
 Amt Bornhöved
 Amt Leezen
 Amt Trave-Land

vom Amt Boostedt-Rickling:
 Gemeinde Daldorf
 Gemeinde Groß Kummerfeld
 Gemeinde Heidmühlen
 Gemeinde Latendorf
 Gemeinde Rickling

vom Amt Itzstedt:
 Gemeinde Itzstedt
 Gemeinde Kayhude
 Gemeinde Nahe
 Gemeinde Oering
 Gemeinde Seth
 Gemeinde Sülfeld

vom Amt Bad Bramstedt-Land:
 Gemeinde Großenaspe


28 Norderstedt

Vom Kreis Segeberg:
 Stadt Norderstedt

vom Amt Kisdorf:
 Gemeinde Kattendorf
 Gemeinde Kisdorf
 Gemeinde Oersdorf
 Gemeinde Wakendorf II
 Gemeinde Winsen

vom Kreis Stormarn:
Gemeinde Tangstedt (Amt Itzstedt)

URL:http://gruene-se-kv.de/archiv/2012-landtagswahl/