Neuigkeiten http://gruene-se-kv.de Der Kreisverband Segeberg von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/1_gruenes_digitales_mitgliedertreffen_des_kreisverbandes_segeberg_am_200620_um_1600_uhr/ 1. Grünes digitales Mitgliedertreffen des Kreisverbandes Segeberg am 20.06.20 um 16.00 Uhr http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/1_gruenes_digitales_mitgliedertreffen_des_kreisverbandes_segeberg_am_200620_um_1600_uhr/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/1_gruenes_digitales_mitgliedertreffen_des_kreisverbandes_segeberg_am_200620_um_1600_uhr/ Mit folgenden Themen: Politische Arbeit und eingeschränkte Grundrechte: Wie geht... Mit folgenden Themen:  

  • Politische Arbeit und eingeschränkte Grundrechte: Wie geht das?
  • Wie können wir Grüne Werte in der Corona-Krise verteidigen?
  • Was wird aus der sozial-ökologischen Transformation?
  • Wo bleibt zwischen den verschiedenen Maßnahmen die Gerechtigkeit?

Wir wollen wissen, was ihr denkt! Zugangsdaten an Mitglieder versendet, Nichtmitglieder können sie unter stephanie.matthes(at)gruene-se-kv.de anfordern

]]>
Tue, 16 Jun 2020 17:23:00 +0200
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/schlachthof_in_bad_bramstedt_statement_der_gj_segeberg/ Schlachthof in Bad Bramstedt, Statement der GJ Segeberg http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/schlachthof_in_bad_bramstedt_statement_der_gj_segeberg/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/schlachthof_in_bad_bramstedt_statement_der_gj_segeberg/ In einem Schlachthof in Bad Bramstedt sind mittlerweile über 100 Mitarbeiter*innen positiv auf das... In einem Schlachthof in Bad Bramstedt sind mittlerweile über 100 Mitarbeiter*innen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zu möglichen Ursachen und Lösungsansätzen äußert sich der Landesverband der Grünen Jugend Schleswig-Holstein in einer konzertierten Pressemitteilung gemeinsam mit den beiden Ortsgruppen der Grünen Jugend Steinburg und Segeberg. "Der Fall verdeutlicht sehr eindrücklich, wie wichtig die Zusammenarbeit innerhalb Schleswig-Holsteins über die Kreisgrenzen hinweg ist. Durch die Unterbringung von Arbeitnehmer*innen und die damit jetzt verstärkt eintretenden Probleme in Kellinghusen (Kreis Steinburg) und Bad Bramstedt (Kreis Segeberg), ist eine Zusammenarbeit der Kreise oberste Priorität. Die dadurch entstehende große Distanz zwischen Unterbringung und Arbeitsplatz hat bereits vor Corona zu einigen Problemen geführt. Wir fordern daher eine stärkere Vernetzung der beiden Landräte, um sämtliche Problem endlich Hand in Hand angehen zu können", sagt Hanna Buchert, Sprecherin der Grünen Jugend Segeberg. Nele Johannsen, Sprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein sagt dazu: "Die aktuellen Ansteckungsfälle zeigen erneut, wie dringend die Einführung eines Wohnraumschutzgesetzes auf Landesebene ist. Denn neben der Schlachthofbranche gibt es in Schleswig-Holstein viele weitere Branchen, in denen Arbeitnehmer*innen, meist ausländischer Herkunft, in katastrophalen Wohnunterkünften untergebracht werden." "Die Gesetzeslage muss, gerade im Hinblick auf den aktuellen Fall, in dem die Unterkünfte zu diesem massiven Ausbruch wohl beigetragen haben, dahingehend geändert werden, dass die Behörden auch nach Corona ausreichend Möglichkeiten erhalten, die Wohnverhältisse zu überprüfen und zu schützen“, ergänzt Jasper Balke, Sprecher der Grünen Jugend Schleswig-Holstein. "Die Arbeitnehmer*innen sind aktuell in einem Kasernenblock untergebracht, die meisten davon in zwei-Personen Zimmern. Es hat sich gezeigt, dass dies ist im Hinblick auf die aktuellen Corona- und Hygieneverordnungen nicht ausreichend war. Das Unternehmen müsste spätestens jetzt einen zweiten Block der Kaserne anmieten, um zumindest für die nächste Zeit seine Fürsorgepflicht für die Gesundheit und das Leben seiner Arbeitnehmer*innen nachzukommen“, ergänzt Yannik Schmidtke, Sprecher der Grünen Jugend Steinburg. Wir wünschen allen Erkrankten eine gute und schnelle Genesung

]]>
Sat, 09 May 2020 13:06:00 +0200
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/auf_dem_weg_zum_fairtrade_kreis_segeberg/ Auf dem Weg zum Fairtrade Kreis Segeberg http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/auf_dem_weg_zum_fairtrade_kreis_segeberg/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/auf_dem_weg_zum_fairtrade_kreis_segeberg/ Im September 2019 haben die Initiatoren Rolf-Dieter Pahl und Christopfer Schmidt im Kreistag... Im September 2019 haben die Initiatoren Rolf-Dieter Pahl und Christopfer Schmidt im Kreistag einen Antrag eingebracht, um Fairtrade Kreis Segeberg zu werden. Der Kreistag beschloss, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern. Ziel ist es, dass EH-Geschäfte, Gastronomie, Vereine, Kirchen und Schulen Fairtrade Produkte anbieten.
Eine Steuerungsgruppe muss ins Leben gerufen werden. Dieses Gremium setzt sich aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Kirche und Zivilgesellschaft zusammen.
Nach der konstituierenden Sitzung hat die Steuerungsgruppe Hans-Jürgen Kütbach zum Vorsitzenden gewählt. Die Steuerungsgruppe muss sich nun bei Transfair eV um den Titel Fairtrade Kreis Segeberg bewerben. Es wäre der erste Kreis, der den Titel in Schleswig-Holstein bekommen würde.
Viele Unterstützerinstitutionen helfen der Steuerungsgruppe dabei.
Das nächste Treffen der erweiterten Steuerungsgruppe ist am 28.04.2020 im
Wildpark Eekholt.

]]>
Sat, 28 Mar 2020 14:24:00 +0100
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/exkursion_mit_der_naturgemeinschaft_blunkerbach/ Exkursion mit der Naturgemeinschaft Blunkerbach http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/exkursion_mit_der_naturgemeinschaft_blunkerbach/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/exkursion_mit_der_naturgemeinschaft_blunkerbach/ Am 26.02. traf sich unsere Landtagsabgeordnete Eka von Kalben im Rahmen der Aktionstage zur... Am 26.02. traf sich unsere Landtagsabgeordnete Eka von Kalben im Rahmen der Aktionstage zur Artenvielfalt mit Nils Kuhnert-Schumacher, Vorsitzender der Naturschutzgemeinschaft. Begleitet wurde sie von Daniela Hartmann aus ihrem Regionalbüro und Thorsten Bernd. Aus unserem KV waren Ulrike Täck, Michael Rupp und ich selbst dabei.

In den Wiesen der Blunkerbach-Niederung ist es gelungen, die Bestände einiger Wiesensingvögel wie dem Braunkehlchen zu stabilisieren. Nils Kuhnert hat erläutert, wie das mit angepassten Bewirtschaftungsmaßnahmen gelungen ist. Mit späterer Mahd, breiteren Randstreifen und Einsetzen alter Zaunpfähle konnte man den Bruterfolg der Vögel sichern.

Mit der Anlage einer Streuobstwiese in einer Gemeinschaftsaktion des ganzen Dorfes Blunk ist es außerdem gelungen, ein Bewußtsein für für das schützenswerte Gebiet zu schaffen.

Gesehen haben wir viele Graugänse, ein paar Kraniche, einen Mäusebussard und zwei Feldlerchen, bei der Streuobstanlage sogar einen (etwas zerrupften) Seeadler. Und abgesehen von einem Graupelschauer hat uns beim Marsch durch die nassen Wiesen die Sonne den Rücken gewärmt.

]]>
Tue, 03 Mar 2020 19:05:00 +0100
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/kummonales_treffen/ Kummonales treffen http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/kummonales_treffen/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/kummonales_treffen/ Die Schleswig-Holsteiner Kommunalpolitiker*innen der Bündnis 90/Die Grünen trafen sich am... Die Schleswig-Holsteiner Kommunalpolitiker*innen der Bündnis 90/Die Grünen trafen sich am 07.02.2020 in Neumünster. Neben Berichten aus der Landtagsfraktion und der GAR (Grüne und Alternative Räte), konnten die Kommunalpolitiker*innen sich thematisch über Workshops in Gruppenarbeiten einbringen. Themen waren unter anderem: Bericht des Klimabeirates, Landesentwicklungsplan, praxisintegrierte Pädagogische Ausbildung in den BBZen, ÖPNV, … und natürlich auch der kommunale Finanzausgleich (FAG).

Zum FAG berichtete der finanzpolitische Sprecher der grünen Landtagsfraktion Lasse Petersdotter. Der Gesetzesentwurf hierzu ist noch nicht im Kabinett, denn er ist erst vor kurzem den kommunalen Landesverbänden zugekommen. Nachträglich ist hierzu anzumerken, dass die Landesverbände sich am letzten Montag trafen und die erste Kabinettslesung für Dienstag 11.02. geplant war. Hierzu liegen noch keine weiteren Neuigkeiten vor. Die Fragen, die die Kommunalpolitiker*innen beschäftigt sind Wieviel Geld das Land an die Kommunen vergibt und wie es unter den Kommunen aufgeteilt wird. Es konnte, wenn auch ohne konkrete Zahlen berichtet werden, dass Vorwegabzüge reduziert werden sollen, welches indirekt Geld in die Kommunen bringt, dass eine Senkung der Kreisumlage geboten ist, die Aufteilung unter den Kommunen jedoch den Kreisen obliegt. Einige Details kamen auf Nachfrage noch hervor. So sollen z.B. die Finanzmittel der Frauenhäuser erhöht werden und dass die Kommunen für die Betriebskosten (z.B. für Schwimmbäder) gestärkt werden sollen.

]]>
Tue, 03 Mar 2020 18:48:00 +0100
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/lag_energie_norderstedt/ LAG Energie, Norderstedt http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/lag_energie_norderstedt/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/lag_energie_norderstedt/ Die Landesarbeitsgemeinschaft Energiepolitik traf sich am 29.01.2010 in Norderstedt. Die... Die Landesarbeitsgemeinschaft Energiepolitik traf sich am 29.01.2010 in Norderstedt. Die Teilnehmerzahl war mit fast 25 Anwesenden groß. Dieses ist kein Wunder, denn die anwesenden Kommunalpolitiker*innen interessierten sich auch für das Hauptthema, vertreten durch den Gastredner Herbert Brüning (Leiter des Amtes Nachhaltiges Norderstedt): Der kommunale Klimaschutz. In Norderstedt gibt es hinsichtlich Klimaschutz viele beispielhafte Ideen, mit denen in großem Maße Energie eingespart wurde oder auf regenerative Energien gesetzt wurde. Vor allem in den städtischen Kitas und Schulen konnten erhebliche Energieeinsparungen gemacht werden, die sich zu vielen tausend Euro für die Stadt positiv niederschlagen. Die errechnete CO2 Emission konnte stark reduziert werden: Geld sparen und Klima schützen! Das geht! Für mehr Informationen:

https://www.stadtwerke-norderstedt.de/unternehmen/nachhaltigkeit/klimaschutz/

Auch der Staatssekretär, Tobias Goldschmidt war anwesend. Er berichtete aus dem Ministerium und diskutierte mit den Anwesenden unter anderem über das angedacht Flüssiggasterminal (LNG = liquid natural gas) in Brunsbüttel. Hinsichtlich Windkraft und weiterer regenerativen Energien, wie Photovoltaik betonte er, dass wird weiter Ausbauen müssen, sonst seien gesteckte Klimaziele nicht erreichbar.

Aus der Landtagsfraktion berichtete Bern Voss, der auch vom LNG Terminal berichtete. Dieser ist Bestandteil des Koalitionsvertrages, aber man wird sich zunehmend bewusst, dass auch Erdgas in der Bilanz klimaschädlich ist, wenn auch sauberer als Öl, bezogen auf Stickoxide. Brisant bei dem Terminal ist, dass er in der Nähe eines Zwischenlagers für Atommüll liegt. Insgesamt sehen wir Grünen den Brunsbütteler LNG Terminal kritisch. Wann dieser exakt kommen würde, ist aber noch unklar, da bis heute kein Antrag der Betreiberfirma vorliegt.

Sprecher*innen der LAG Energie sind unsere Norderstedterin Anna Leidreiter und Detlef Matthiessen.

]]>
Tue, 11 Feb 2020 16:07:00 +0100
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/mobilitaetstreffen/ Mobilitätstreffen http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/mobilitaetstreffen/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/mobilitaetstreffen/ Am 25.01. trafen sich die Kommunalpolitiker*innen und Vertreter*innen von Ortsverbänden aus... Am 25.01. trafen sich die Kommunalpolitiker*innen und Vertreter*innen von Ortsverbänden aus Kreisen, die nahe an Hamburg liegen, die sogenannten Hamburger Randkreise. Vor allem im Hamburger Rand zeigen sich so manche Probleme beim öffentlichen Fern- und Nahverkehr (ÖPNV). In der gemeinsamen Diskussion sind folgende Themen, bei denen das ÖPNV häufig aufgetreten:

Die Anbindung des sogenannten Umlandes funktioniert nicht gut. Der Hamburger ÖPNV macht scharf an der Landesgrenze Halt und die Menschen sind teils zum mehrfachen Umsteigen gezwungen. Die Taktzeiten vom Umland sind bei den Schnittstellen zum HH ÖPNV nicht miteinander abgeglichen. Aber auch mit Attraktivität für die Kund*innen kann der ÖPNV nicht glänzen: Die Ticketpreise sind zu hoch, Taktzeiten zu lang, Pünktlichkeit zu gering, es gibt kaum Möglichkeit, Fahrräder mitzunehmen und die Barrierefreiheit ist häufig wenig ausgeprägt. Thema Radschnellwege: Im Kreis Segeberg wird ein Radschnellweg, der von Bad Bramstedt über Lentföhrden, Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg bis Norderstedt geht gebaut werden. In Norderstedt soll der Radweg Anschluss an den ÖPNV Hamburgs bekommen. Hierzu gab es in 2019 einen Beschluss des Kreistages. Dieses sieht jedoch in den anderen Kreisen im Hamburger Rand teils ganz anders aus. Hier kann evt. der Kreis Segeberg als Beispiel dienen.

Und genau hierum geht bei dem Treffen der Hamburger Randkreise: Was können wir von einander lernen? Denn „das Rad neu erfinden“ müssen wir ja nicht.

Nicht unwichtig ist auch, dass Vertreter*innen unserer Landtagsfraktion auch dabei sind, erklären, was die Landesebene für den ÖPNV macht und den Kommunalpolitiker*innen für Fragen zur Verfügung stehen. Dieses Mal waren dabei Ines Strehlau und Andreas Tietze.

Die Mobilitätsveranstaltung in  Bargteheide war mit fast 40 Teilnehmer*innen sehr gut besucht. Es waren Vertreter*innen aller Randkreise, Herzogentum Lauenburg, Pinneberg, Stormarn, Segeberg und Steinburg. Schon bei diesem ersten Treffen hat sich gezeigt, wie sehr das Thema ÖPNV brennt. Wir werden uns mit Konzentration auf bestimmte Schwerpunktthemen häufiger treffen.

]]>
Thu, 30 Jan 2020 13:17:00 +0100
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/kommunales_treffen_des_kreisverbandes_segeberg/ Kommunales Treffen des Kreisverbandes Segeberg. http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/kommunales_treffen_des_kreisverbandes_segeberg/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/kommunales_treffen_des_kreisverbandes_segeberg/ Vertreter*innen der kommunalen Fraktionen und Ortsverbände der Segeberger Bündnis 90/Die Grünen... Vertreter*innen der kommunalen Fraktionen und Ortsverbände der Segeberger Bündnis 90/Die Grünen trafen sich zum Austausch im Kreishaus in Bad Segeberg am 10.01.2020. Unsere Partei zeigt einen sehr positiven Mitgliederzuwachs. So Diskutierten wir die Frage, wie wir die neuen Mitglieder aktiv in der Partei und der kommunalen Politik einbinden können, z.B. durch eine noch stärkere kommunale Vernetzung. Ein sehr gutes Treffen, welches wir wiederholen werden. Auch werden wir auf Schwerpunktthemen setzen, über die wir uns Austauschen wollen, z.B. Wohnungsbau, ÖPNV und Windkraft.

 

 

]]>
Mon, 13 Jan 2020 21:08:00 +0100
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/landesparteitag_in_buesum/ Landesparteitag in Büsum http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/landesparteitag_in_buesum/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/landesparteitag_in_buesum/ Unser Landesparteitag in Büsum am 26. und 27. Oktober 2019 war ganz im Zeichen des Klimawandels mit... Unser Landesparteitag in Büsum am 26. und 27. Oktober 2019 war ganz im Zeichen des Klimawandels mit dem Motto „Gezeiten Wandel“.

Es standen viele interessante Anträge zur Abstimmung. Zu Beispiel „Das Wattenmeer nicht in der Nordsee ertrinken lassen“ eingebracht von unserem Minister Jan Philipp Albrecht (KV Kiel) und „Schuldenbremse erweitern – Investitionen in die Zukunft ermöglichen“ eingebracht von unserer Ministerin Monika Heinold (KV Kiel). Bei dem Antrag „Mutiges Grünes Sofortprogramm für Klimaschutz“ beantragte Philipp Schmagold eine Änderung, um den Klimaschutz schneller voranzutreiben mit der Forderung nach 60 Euro pro Tonne CO2 Emission und 100 % erneuerbare Energie in 2030. Ulrike Täck hielt hierzu erfolgreich unterstützende Redebeiträge.

Aber auch dem zuvor verübten Anschlag auf die Synagoge in Halle und den aktuellen rechtsextremen Übergriffen im Kreis Segeberg wurde Raum gegeben durch Redebeiträge und einen Dringlichkeitsantrag des Parteirates, der von Ulrike Täck mit initiiert wurde „Gegen rechten Terror! Gegen Rassismus und Antisemitismus“. Eingebracht wurde der Antrag von Konstantin von Notz (KV Hzgt. Lauenburg).

Der neue Vorstand: Ann-Kathrin Tranziska (Vorsitzende), Steffen Regis (Vorsitzender), Rebecca Bräutigam (Schatzmeisterin), Laura Mews (Frauen- und Genderpolitische Sprecherin), Finn Petersen (Grüne Jugend), Malte Krüger (stellv. Vorsitzender)

Der neue Parteirat: Nicole Derber (KV Ostholstein), Marlene Langholz-Kaiser (KV Flensburg), Denise Loop (KV Dithmarschen), Kerstin Mock-Hofeditz (KV Nordfriesland), Eka von Kalben (KV Pinneberg), Anna Langsch (KV Kiel), Ulrike Täck (KV Segeberg), Rainer Borcherding (KV Schleswig-Flensburg), Nils Bollenbach (KV Stormarn), Martin Drees (KV Plön), Dennis Edelmann (KV Rendsburg-Eckernförde), Andre Kleyer (KV Lübeck)

]]>
Sat, 23 Nov 2019 13:03:00 +0100
http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/1500_gegen_rechts_in_segeberg/ 1500+ Gegen Rechts in Segeberg http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/1500_gegen_rechts_in_segeberg/ http://gruene-se-kv.de/home/news-detail/article/1500_gegen_rechts_in_segeberg/ Am 09 November gingen ~2500 auf die Straße und streikten gegen das Rechte erstarken in Bad Segeberg... Am 09 November gingen ~2500 auf die Straße und streikten gegen das Rechte erstarken in Bad Segeberg rund um Bernd T.  Die Grünen waren mit dabei und die lokalen Segeberger Grünen organisierten fleißig mit. Ein gutes und richtiges Zeichen geht von dieser Bewegung aus und wir als Grüne sprechen uns gegen deutlich gegen Hass und Hetze aus. Wir wollen keine Nazis in und um Segeberg. Für ein Friedliches und harmonisches Miteinander.

Aus dem gesamten KV Segeberg kamern Grüne um mit zu demonstrieren, darunter natürlich auch die GJ Segeberg.


Nähere Informationen zur Demo unter dem NDR (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Bad-Segeberg-1500-Menschen-bei-Demo-gegen-Rechts,demogegenrechts108.html)

 

(Es gibt nur wenig Bilder um auf die Bedürfnisse der Demogänger Rücksicht zu nehmen.)

]]>
Tue, 19 Nov 2019 21:29:00 +0100